Cost per Order (CPO)

Ein Abrechnungsmodell, bei dem die Kosten einer Kampagne davon abhängen, wie oft ein nachgelagerter Abverkauf stattgefunden hat. Dieses Ver­fahren wird auch als Pay per Sale bezeichnet. Klickt ein Nutzer auf ein Werbemittel und kauft anschließend, erhält der Vermarkter beziehungsweise der Webseitenbetreiber, von dessen Internetseite der Nutzer weitergeleitet wurde, eine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.