Ein kurzer Guide für eine fehlerfreie Einrichtung von Google Ads

destination-1285851_640

Wie erfolgt die Einrichtung von Google Ads?

Grundlegend nimmt das Einrichten eines Google Ads Kontos nicht viel Zeit in Anspruch.

  1. Zunächst müssen Sie sich bei Google Ads registrieren.
  2. Anschließend richten Sie Ihre erste Kampagne mit Anzeigengruppen, Anzeigen und allen notwendigen Einstellungen ein.
  3. Danach stellen Sie Ihre Abrechnung ein, damit Ihre Anzeigen in den verschiedensten Netzwerken geschaltet werden können.
  4. Wenn Sie Ihre Anzeigen gemäß der Google Ads Richtlinien eingestellt haben, werden diese nach einer Überprüfung des Systems freigeschaltet
  5. Sie können nun mit Ihrer Google Ads Werbung starten!

Was sind die größten Fehlerquellen?

Unzureichende Keyword-Recherche

Suchanfragen

Prinzipiell sollten Sie die richtigen Keywords auswählen, mit denen Sie Ihre Kunden auch tatsächlich ansprechen können. Mit diesen Suchbegriffen bzw. Wortgruppen legen Sie fest, wann und wo Ihre Google Ads Anzeigen erscheinen. Woher wissen Sie, welche Keywords die richtigen sind?

  • Ihre Keywords entsprechen den Suchanfragen Ihrer Kunden.
  • Ihre Keywords sind so spezifisch, dass sie Ihre Produkte & Dienstleistungen möglichst genau beschreiben.
  • Ihre Keywords sind hinsichtlich Suchanfragen so relevant, dass Ihre Anzeigen Interesse wecken.

Tipp: Geben Sie Ihre Keywords aus Sicht Ihrer Kunden ein. Mit welchen Begriffen oder Wortgruppen würden Sie als Kunde nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen suchen?

Google Ads bietet Nutzern den sogenannten Keyword-Planer, um gezielt nach Keywordideen suchen zu können. Mit Hilfe des Planers und einer umfangreichen Keyword-Recherche können Sie:

  • Neue Keywords entdecken, die sich auf Ihre Produkte, Dienstleistungen oder Website beziehen.
  • Schätzungen zur Anzahl der Suchanfragen pro Monat einsehen.
  • Kosten für die Auslieferung Ihrer Anzeige bei Suchanfragen mit einem entsprechenden Keyword ermitteln.
  • Ihre Keywords organisieren.
  • Neue Kampagnen erstellen.

Nicht genügend Anzeigenvarianten

Anzeigen

Als Best Practices für Ihre Kampagnen empfehlen wir Ihnen die Erstellung von drei Textanzeigen und einer responsive Ad.

Bei der Erstellung Ihrer Anzeigen müssen Sie immer im Hinterkopf behalten, dass Sie damit Ihre Kunden und Interessenten ansprechen. Ihre Anzeigen sollten demnach Ihre Produkte oder Dienstleistungen repräsentieren.

Tipp: Je relevanter und ansprechender Ihre Anzeigen für Ihre Interessenten und potentiellen Kunden sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese auch geklickt werden.

Wie gestalten Sie Ihre Anzeigen repräsentativ und ansprechend?

  • Stimmen Sie Ihre Anzeigen auf Ihre Keywords ab.
  • Stimmen Sie Ihre Anzeigen auf Ihre Zielseite ab
  • Verwenden Sie Call-to-Actions in Ihren Texten.
  • Schleißen Sie spezielle Aktionen in Ihre Anzeigen ein.
  • Schreiben Sie jedes Wort im Anzeigentitel und/ oder Anzeigentext am Anfang groß, um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen.

Google Ads bietet Ihnen die Möglichkeit über die Funktion “Anzeigenvariationen“ unkompliziert Varianten Ihrer Anzeigen einzurichten. Sie erfahren wie sich beispielsweise die Veränderungen Ihres Call-to-Actions von “Jetzt kaufen” auf “Heute kaufen” auf Ihren Erfolg mit Google Ads auswirkt. Sie können diese Funktion für Ihr gesamtes Konto, für eine Ihrer Kampagnen, oder für einen benutzerdefinierten Bereich anwenden. Die Leistungsdaten Ihrer Anzeigevariation können Sie jederzeit abrufen, analysieren und bewerten. Hat die Anzeigevariation einen positiven Effekt auf Ihr Konto bzw. auf Ihre Kampagne, können Sie die Variation direkt übernehmen.

Wahl der falschen Gebotsstrategie

Gebotsstrategie & Geschäftsziele

Wenn Sie sich für Online Werbung mit Google Ads entschieden haben, dann möchten Sie in jedem Fall, dass Sie mit Ihren Kampagnen Ihre Geschäftsziele erreichen. Dazu müssen Sie die passende Gebotsstrategie auswählen. Nur wenn Ihre Google Ads Gebotsstrategie mit Ihrem Geschäftsziel übereinstimmt, tritt der gewünschte Erfolg ein.

Tipp: Sobald Sie Ihre Geschäftsziele für sich und Ihr Unternehmen definiert haben, können Sie die Gebotsstrategien Ihrer Google Ads Kampagnen auswählen.

Welches Geschäftsziel entspricht welcher Gebotsstrategie?

  • Wenn Sie Ihren Umsatz steigern möchten, empfiehlt sich “Conversion-Wert maximieren” als Gebotsstrategie.
    Sie erzielen im Rahmen Ihres Budgets den größtmöglichen Conversion-Wert.
  • Wenn Sie Ihre Conversions steigern möchten, empfiehlt sich “Conversion maximieren” als Gebotseinstellung.
    Sie erzielen im Rahmen Ihres Budgets möglichst viele Conversions.
  • Wenn Sie die Anzahl Ihrer Websitebesucher steigern möchten, empfiehlt sich “Klicks maximieren” als Strategie.
    Sie erzielen im Rahmen Ihres Budgets so viele Klicks wie möglich.
  • Wenn Sie Ihre Bekanntheit erhöhen oder erhalten möchten, empfiehlt sich “Angestrebter Anteil an möglichen Impressionen” als Einstellung.
    Sie erzielen Ihre gewünschte Position und können mit dem gewünschten Anteil an möglichen Impressionen an Auktionen teilnehmen.

TILL.DE – Ihre Google Ads Agentur

Wir stehen Ihnen als Google Ads Experten unterstützend zur Seite. Egal ob individuelle Coachings, Google Ads Seminare oder eine individuelle Beratung zur Optimierung Ihrer Kampagnen. Wir zeigen Ihnen, welche Schwachstellen in Ihren Google Ads Kampagnen auftreten und helfen Ihnen dabei, diese zu optimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.