Soziodemografisches Targeting

Kampagnen werden anhand von Daten wie Alter, Geschlecht, Bildung oder auch Haushaltseinkommen ausgeliefert. Der Einsatz soziodemografischen Targetings empfiehlt sich dann, wenn sich die Werbung an eine bestimmte Alters- und Ein­kommensgruppe richtet oder das beworbene Produkt nur für Männer oder nur für Frauen gedacht ist. Nachteil: Für das Konsum- beziehungsweise Kaufverhalten wesentlich entscheidender als Alter oder Geschlecht sind Interessen und Einstellungen. Letztere können wiederum mithilfe von Behavioral Targeting ermittelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.